Tipps zur Produktpflege von Smoker Grills

Ein Smoker Grill ist für den Liebhaber von Grillspezialitäten ein treuer Begleiter durch jede Grillsaison. Gemüse, Fisch und Fleisch können damit auf schonende Weise gegart werden und bekommen dabei den typischen, aromatischen und beliebten Räuchergeschmack verliehen. Aber nach dem Grillen ist vor dem Grillen und der Smoker muss gründlich gereinigt werden. Eine gewissenhafte und regelmäßige Produktpflege gewährleistet nicht nur die notwendigen hygienischen Zustände für die Essenszubereitung, sondern kann auch die Lebensdauer Ihres Grills deutlich verlängern. Wie Sie bei der Reinigung Ihres Smoker Grills am besten vorgehen, das erfahren Sie in diesem Artikel mit einem hilfreichen Überblick.

Smoker Grills reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Ein Smoker Grill muss nach jeder Verwendung gereinigt werden, um hygienische Standards für das zubereitete Grillgut zu gewährleisten. Bevor Sie damit beginnen den Grill zu reinigen müssen Sie aber abwarten bis dieser zur Gänze abgekühlt ist. Ansonsten besteht natürlich Verbrennungsgefahr, wenn Sie den heißen Grill angreifen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte hierbei natürlich dem Grillrost gewidmet werden, da dieser in direkten Kontakt mit den Lebensmitteln kommt. Der Grillrost kann in der Regel entnommen und manchmal sogar in der Spülmaschine gewaschen werden. Allerdings ist der Rost oft so verschmutzt, dass man die grobe Reinigung vorab besser per Hand erledigen sollte. Meist ist für diesen Zweck eine Drahtbürste im Lieferumfang mitenthalten. Ob der Grillrost Ihres Smoker Grills für den Geschirrspüler geeignet ist oder nicht, das lesen Sie am besten in der mitgelieferten Gebrauchsanweisung nach.

Nach dem Grillen muss auch der Ascheauffangbehälter geleert werden. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Asche gänzlich ausgekühlt ist, bevor Sie sie entsorgen. Ansonsten kann ein ungewolltes Feuer in der Mülltonne entfachen. Auch der Fettauffangbehälter muss entleert und dann von groben Verschmutzungen befreit werden. Bitte sammeln Sie das Fett und geben Sie es bei einer Altölsammelstelle ab und schütten es auf keinen Fall in einen Abfluss.

Kleiner Tipp: Das Einlassen des Grillrosts, oder gleich des ganzen Grills, nach der Reinigung mit etwas Speisefett ist ein bewährtes Hausmittel, um dessen Lebensdauer zu erhöhen und ihn vor allem vor Rost zu schützen. Bei einem gut eingefettetem Grillrost kleben Fleisch und andere Lebensmittel auch nicht so leicht an, was wiederum die Reinigung nach dem Grillen erleichtert.

Auch bei der Lagerung des Smoker Grills kann einiges beachtet werden. Natürlich grillt man nicht jeden Tag und der Smoker Grill sollte während den Zeiten, in denen man ihn nicht verwendet, gut aufbewahrt werden. Der Grill ist zwar für die Verwendung unter freiem Himmel gemacht, er sollte aber wenn möglich doch an einem Ort aufbewahrt werden, an dem er von unterschiedlichen Witterungsverhältnissen geschützt ist. Hierfür eignet sich natürlich eine Garage oder ein Schuppen optimal. Sollte es aber aus Platzgründen nicht möglich sein den Grill unter Dach im Trockenen aufzubewahren, dann sollten Sie zumindest eine wasserdichte Abdeckplane für das Gerät besorgen. Auch wenn der Grill aus Stahl gefertigt ist, kann es nach einiger Zeit zur Entstehung von Rost kommen. In weiterer Folge würde eine Vernachlässigung der richtigen Lagerung und der Produktpflege auch die Lebensdauer Ihres Smoker Grills stark herabsetzen.

Wichtig: Verwenden Sie für die Reinigung des Smoker Grills keine Spülmittel oder andere chemischen Mittel, da Rückstände davon einen negativen Einfluss auf das Aroma Ihrer nächsten Grillspezialität haben können.

Beherzigen Sie diese einfachen Tipps zur Produktpflege von Smoker Grills, dann haben Sie bestimmt noch lange Zeit eine Freude daran und können viele Grillspezialitäten damit auf den Tisch zaubern.